Afrika Helfen.
Africa- Help.org Afrika Helfen.
:

Africa-Help.org - Afrika Helfen

Solaranlagen in Burkina Faso  - SEWA

COMPUTERSCHULE IN GHANA - AIM

JUGENDZENTREN IN CABO VERDE - DELTA CULTURA

 

 





Kochbuch PDF Download - Fremdkochen für Afrika

 

403 Forbidden

403 Forbidden


nginx

zurück zur Blog-Übersicht

re:publica 08 – Aktivismus 2.0

republica 2008 berlin

Auf der re:publica 08 in Berlin trifft sich die Blogger-Szene seit dem 2. April um vor allem über (netz-)politische Themen zu diskutieren.

Ein Punkt auf der Agenda: Advocacy 2.0: Digitaler Aktivismus.
Hier traf eine interessante Mischung an Vertretern bzw. Initiatoren aus dem Aktivismus-Bereich zusammen: Greenpeace und Aktion Mensch /dieGesellschafter sowie netzpolitik.org und 2 der Initiatoren der Free Burma Blogaktion.

Alle 5 Vertreter stellten zunächst ihre Projekte vor und schnell zeichneten sich die beiden Lager “große Organisation” und grassroot ab – hier & da eben Vor- und Nachteile. Auf der einen Seite standen große Medienkampagnen die durch vorhandene finanzielle Mittel möglich gemacht worden und auf der anderen Seite eben die Aktionen, die von der Basis kamen, wo Menschen sich einig waren etwas zu tun und das unabhängig von Spenden.

Interessant fand ich vor allem das Beispiel Greenpeace, die bekannt für ihre Aktionen sind, bei denen beispielsweise mal eben Schlauchboote auf einen Öltanker zufahren und dort einen Banner draufpacken. Diese Aktionen sind uns allen bekannt und haben sicher viele zum Nachdenken angeregt, den ein oder anderen sicher auch zum Handeln. Jedenfalls hat es Greenpeace in den vergangenen Jahren immer wieder geschafft, die Medien “zu hacken”. Volker Gassner von Greenpeace gab gleich am Beginn der Diskussionsrunde zu, dass sie das Internet noch nicht in dieser Form verstanden haben und nun Communites und Blogs aufziehen wollen, Community gibt es ja schon, braucht nur noch eine Plattform.

Man fragt sich ja schon an dieser Stelle, wie es sein kann dass netzpolitik.org & andere kleine Organisationen 15.000 Leute zum Thema Datensicherheit auf die Straßen bringen kann oder die Medien “hacken” kann, in dem ein paar Pinguine ins Abgeordnetenhaus zur Microsoft Lobbyaktion geschickt, die per Handy wiederrum direkt ins Netz gespeist werden.

Die großen Organisationen leiden ähnlich wie große Unternehmen unter verschiedenen Problemen:

  • zentrale Organisation mit Hierachie, verhindert u.U. die Durchsetzung der besten Idee, nur weil eine höhergestellte Person diese nicht akzeptiert
  • Level an Professionalität, denn das ein oder andere spannende Risiko kann oder darf eben nicht eingegangen werden, um Probleme mit Anwälten oder aber eben vllt. auch Unterstützern und Duldern aus dem Weg zu gehen
  • Trägheit, denn zuviele Menschen die sich abstimmen und dabei zuviele Dinge beachten müssen kommen langsamer zu einer Entscheidung und gehen dabei die Gefahr ein, einen “faulen Kompromiss” zu finden

Die Diskussionsrunde hat sich entsprechend des Bloggerumfeldes auf der republica natürlich ein wenig oppositionell gegenüber den “Großen” entwickelt. Was wird mit den Spendengeldern gemacht – Briefe versenden? Unterschriften sammeln? Die Großen konnten dagegenhalten, dass sie durchaus mehr tun und auch vieles erreichen – fundiert das Gegenteil zu beweisen vermochte aber meiner Ansicht nach niemand der Vertreter, dass gewisse Trends verschlafen wurden unter der die Effizenz zumindest im Vergleich leiden muß. Dafür gab es einen Hinweis auf die Kurzfristigkeit der Blogger Aktionen, am Beispiel der Free Burma Bloggeraktione gibt es hier eine Antwort darauf.

Schöne Schlußworte gab es seitens aller Beteiligten: “Hauptsache ist doch dass man sich für etwas einsetzt” (Volker Gassner, Greenpeace) und “Nie war es einfacher, seine Stimme zu erheben”. (Markus Beckedahl, netzpolitik.org)

3 Kommentare »

  1. Sebastian sagt,

    April 4, 2008 @ 20:35

    Nicht zu vergessen schöne und vor allem spontane Bloggertreffen danach! :-) Müssen beizeiten Mal über Afrikaspenden reden. Ich habe mir da etwas ausgedacht. :-)
    Gruß, Sebastian

  2. Greenpeace hat “ganz viele geile Kampagnen” - Digital Advocacy auf der re:publica 2008 at viralmythen sagt,

    April 6, 2008 @ 01:26

    [...] Africa-Help.org: re:publica 08: Advocacy 2.0 [...]

  3. Helpedia - Blog » Blog Archive » Erfolgsmessung internetbasierter NGOs am Beispiel von dieGesellschafter.de sagt,

    April 13, 2008 @ 18:56

    [...] Aktivismus im Speziellen findet Ihr auch bei Alls-was-gerecht-ist, betterplace, viralmythen, Africa-Help oder [...]

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Kommentiere diesen Beitrag


Sehen wie nachhaltig unterstützt wird und Projekte selbst bewegen! Afrika helfen. Africa-Help.org e.V.

Africa-Help.org Sponsoren - Werbit, Spreadshirt & HUYNH Communications

· XHTML · CSS



2005-2011 Africa-Help.org e.V. | Impressum & Kontakt | Presse
Details Blog Beitraege